Thema: Bildung & Schule

Hier finden Sie Blog-Artikel, Videos und Infografiken der Agenda Austria rund um das österreichische Bildungssystem, vom Kindergarten bis zu den Hochschulen.

Eine Wegbeschreibung für die neue Regierung

Eine Wegbeschreibung für die neue Regierung

Um den Wohlstand zu sichern, muss Österreich wieder wettbewerbsfähiger werden. Wir zeigen in einer neuen Publikation, wie das geht: „Yes, you can! Eine Roadmap in die Top Ten“.

Egal, wie die nun startenden Koalitionsverhandlungen ausgehen: Auf die neue Regierung wartet jede Menge Arbeit. Nicht zuletzt deswegen, weil sich Österreich in den vergangenen zehn Jahren kaum weiterentwickelt hat und deutlich weniger wettbewerbsfähig ist als etwa 2007. Dabei ist der internationale Handel für Österreich von überragender Bedeutung – mehr als jeder zweite Euro wird jenseits der Grenzen verdient. Weiterlesen

Und jetzt? – Kommentar zur Nationalratswahl

Und jetzt? – Kommentar zur Nationalratswahl

Die künftige Regierung wird den Blick der Bevölkerung wieder nach vorn richten müssen. Dazu braucht es vor allem einmal eines: eine positive Erzählung. – Kommentar von Franz Schellhorn

Endlich. Die Wahlen sind geschlagen, und damit ist auch der wohl schmutzigste aller Wahlkämpfe vorbei. Was bleibt, ist ein schwer vergiftetes politisches Klima und die Frage, ob es die künftige Regierung schaffen wird, den Blick der Bevölkerung wieder nach vorn zu lenken, den Menschen wieder Mut zu machen und sie davon zu überzeugen, keine Angst vor der Zukunft haben zu müssen. Weiterlesen

Richard Thaler, der neue Nobelpreis-Träger

Richard Thaler, der neue Nobelpreis-Träger

Der Erfinder des „Nudging“ erhält den Preis der Schwedischen Reichsbank für seine Erkenntnisse in der Verhaltensökonomie. Manche davon werden im öffentlichen Leben angewendet.

Der diesjährige Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften, den die Schwedische Reichsbank vergibt, geht an Richard Thaler für seinen Beitrag zur Verhaltensökonomie. Der an der University of Chicago tätige Ökonom hat gezeigt, wie bedeutend psychologisch realistische Annahmen wie die begrenzte Rationalität der Menschen, soziale Präferenzen oder mangelnde Selbstkontrolle in der Analyse von ökonomischen Entscheidungen sind: Der Mensch ist eben kein reiner „homo oeconomicus“. Thalers Forschungsergebnisse haben maßgeblich zur raschen Ausbreitung der Verhaltensökonomie und deren Anwendung in der Wirtschaftsforschung und in der Politik geführt. Weiterlesen

Die Legende von der vererbten Bildung

Die Legende von der vererbten Bildung

Durch falsch interpretierte Kennzahlen gerät Österreichs Bildungsmobilität in Verruf. – Kommentar von Wolfgang Feller

Seit Jahren widmet sich ein Kapitel der OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2017“ der Bildungsmobilität. Und erneut überrascht sie mit einer dramatisch erscheinenden Aussage für Österreich: Bei den 30- bis 44-Jährigen machen nur zehn Prozent der Kinder von Eltern ohne akademische Bildung selbst einen Studienabschluss. Im Durchschnitt der OECD-Länder sind es doppelt so viele. Weiterlesen

Die Staatsausgaben auf einen Blick

Die Staatsausgaben auf einen Blick

Wofür gibt die Republik auf Rechnung der Steuerzahler derzeit das meiste Geld aus? Wie viel wenden wir für Bildung, Gesundheit und Soziales auf? Unsere interaktive Grafik verschafft Ihnen einen Überblick.


//Update 28.09.2017: Die Statistik Austria hat nun auch die Angaben für die öffentlichen Finanzen 2016 revidiert. Die Angaben in unserer Grafik wurden entsprechend aktualisiert.
//Update 25.09.2017: Die Statistik Austria hat die Angabe für das österreichische Bruttoinlandsprodukt 2016 von rund 349,3 Mrd. Euro auf rund 353,3 Mrd. Euro revidiert.


Bis zum Wahltag, dem 15. Oktober, wird es noch viele Diskussionen geben, wohin das Land ab dem 16. Oktober steuern soll. Hier finden Sie Informationen über den aktuellen Zustand des österreichischen Staatshaushalts. (Eine Übersicht der Staatseinnahmen aus Abgaben finden Sie hier.)

Unsere interaktive Grafik zeigt die konsolidierten Staatsausgaben (Summe der Ausgaben von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherungsträgern) nach Aufgabenbereichen unterteilt. 2016 gab der Staat rund 179,1 Milliarden Euro aus, das sind 50,7 Prozent der heimischen Wirtschaftsleistung (alle Werte sind in Prozent des BIP angegeben): Weiterlesen

Die Lehrer für die Brennpunktschulen gibt es schon

Die Lehrer für die Brennpunktschulen gibt es schon

Ministerin Hammerschmids Vorschlag für mehr Pädagogen an bestimmten Schulen ist gut. Statt weitere Lehrer neu anzustellen sollten aber erfahrene Lehrer die Schule wechseln. Das erhöht die Bildungschancen von Kindern aus bildungsfernen Familien.

Im Wahlkampf kann es auch gute Ideen geben, die dazu nicht einmal das Budget belasten müssen. So ein Fall ist der Vorschlag von Bildungsministerin Sonja Hammerschmid, mehr Pädagogen an rund 520 sogenannten Brennpunktschulen einzusetzen. „Wo viele Schüler Deutsch nicht als Muttersprache oder auch Eltern haben, die über die Pflichtschule nicht hinausgekommen sind, ist mehr Personal nötig“, stellt Wolfgang Feller fest, der sich in der Agenda Austria mit Bildungsfragen beschäftigt. Weiterlesen

Was unsere Kinder über Wirtschaft lernen

Was unsere Kinder über Wirtschaft lernen

Zwei deutsche Länder führen ein eigenes Unterrichtsfach namens Wirtschaft ein. Das kommt in Österreich so hoffentlich nicht. – Kommentar von Franz Schellhorn.

In den Schulen Nordrhein-Westfalens wird es künftig ein eigenes Fach namens Wirtschaft geben. Damit reagiert das knapp 18 Millionen Einwohner zählende Bundesland auf die höchst bescheidenen Wirtschaftskenntnisse junger Deutscher. Die Wissenslücken sind kein nordrheinwestfälisches Phänomen, auch in Baden-Württemberg hilft die rot-grüne Landesregierung den Schülern mit einem eigenen Unterrichtsfach Wirtschaft auf die Sprünge. Weiterlesen

Grafik der Woche: Wo Lehrer wieviel arbeiten

Grafik der Woche: Wo Lehrer wieviel arbeiten

Österreichische Lehrer verbringen relativ wenig Zeit in der Klasse: 607 Stunden sind etwa ein Drittel ihrer Gesamtarbeitszeit von 1.776 Stunden pro Jahr.

Zu Beginn der Ferienzeit fragen sich wohl so manche, wie groß das Arbeitspensum von Lehrern ist. Unsere Grafik vergleicht die Arbeitszeit von Lehrern in 17 Ländern, die an Schulen unterrichten, welche in Österreich der Hauptschule bzw. Neuen Mittelschule entsprechen: Weiterlesen

Ohne geschulte Lehrer nützen Laptops nichts

Ohne geschulte Lehrer nützen Laptops nichts

Die Idee der Bundesregierung, kostenlos Tablets und Laptops an alle Schüler zu verteilen, zäumt das Pferd von hinten auf. Erst sind die Lehrer besser auszustatten und in Didaktik auszubilden – Kommentar von Wolfgang Feller

Kostenlose Tablets und Laptops für alle Schüler ab 2018 – dieser Plan der Bundesregierung ruft bei vielen Lesern wohl die spontane Reaktion „Spät, aber gut“ hervor. Schließlich haben andere Länder schon vor vielen Jahren solche Maßnahmen gesetzt. Weiterlesen

Bildungsaufstieg? Wie aus einer guten Nachricht eine schlechte wird

Bildungsaufstieg? Wie aus einer guten Nachricht eine schlechte wird

Mit relevanten Größen berechnet, ist die Bildungsmobilität recht hoch. Ein Kommentar von Wolfgang Feller, Bildungsexperte der Agenda Austria.

In der aktuellen Ausgabe von „Bildung in Zahlen“ widmet sich die Statistik Austria dem Thema der Bildungsmobilität. Eine der – international üblichen – Kennziffern bestimmt den Anteil an Studienanfängern, von denen mindestens ein Elternteil bereits einen Hochschulabschluss vorweisen kann. Je höher der Anteil der sogenannten Akademikerkinder, desto geringer die Bildungsmobilität und daher die soziale Durchlässigkeit. Und umgekehrt. Weiterlesen

Load More