Digitalpotenzial #2: Arbeit

Die Arbeitswelt von morgen (und über­morgen)

Mensch und Maschine – eine unschlagbare Kombination

Wie verändern sich unsere Berufe? Welche Tätigkeiten bleiben wichtig? Und sind wir der Veränderung gegenüber aufgeschlossen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0xBYzJxc0dtRi1rIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48c3BhbiBkYXRhLW1jZS10eXBlPSJib29rbWFyayIgc3R5bGU9ImRpc3BsYXk6IGlubGluZS1ibG9jazsgd2lkdGg6IDBweDsgb3ZlcmZsb3c6IGhpZGRlbjsgbGluZS1oZWlnaHQ6IDA7IiBjbGFzcz0ibWNlX1NFTFJFU19zdGFydCI+PC9zcGFuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Was für viele noch wie Science-Fiction klingen mag, ist für die Ärzte des Memorial Sloan Kettering Cancer Center in New York bereits seit einigen Jahren Realität. Hier arbeiten Mensch und Maschine, menschliche und künstliche Intelligenz, im Team. Das Computerprogramm „Watson“ der Firma IBM unterstützt die Mediziner bei der Diagnostik. Das Zusammenspiel funktioniert. Aktuelle Studien zeigen, dass sich die Früherkennung von Krebs durch das Zusammenwirken von Ärzten und Algorithmen signifikant verbessert. Interessant dabei: Sowohl der Mensch als auch die Maschine machen alleine mehr Fehler. Erst im Zusammenspiel sinkt die Fehlerrate deutlich. Mensch und Maschine ergänzen einander.

Abbildung 3: Fehlerraten in der Krebserkennung

Was sich nachhaltig verändert, sind die Tätigkeiten menschlicher Arbeit. Jetzt, da Watson komplizierte wissenschaftliche Studien vergleicht, haben Mediziner mehr Zeit, um sich den Fragen und Sorgen ihrer Patienten zu widmen. Das zeigt auch die Studie der Agenda Austria zur Zukunft der Arbeit.[1]

Die techno­logische Veränderung bedeutet keinesfalls das Ende der Arbeit, selbst wenn sich die grundlegenden Tätigkeiten innerhalb eines Berufes stark verändern.

Im Gegensatz zu bisherigen Studien befragten wir erstmals österreichische Experten zur Zukunft der Arbeit. Unsere Ergebnisse zeigen, dass sich einige Berufe, beispielsweise im Finanzsektor, stark ver­ändern werden. Diese Veränderung findet bereits seit Jahrzehnten statt. Als sich der Bankomat in den 1990er-Jahren etablierte, wurde der Mensch für das Auszahlen von Bargeld nicht mehr gebraucht. Doch auch heute noch befindet sich in jeder Bank­filiale eine Fachkraft hinter dem Schalter. Weder der Bankomat noch die Digitalisierung haben diesen vollständig verschwinden lassen. Wie passt das zusammen?

Während viele Funktionen, wie das Ein- und Auszahlen, heutzutage über Maschinen laufen, kommen für den Menschen immer neue Aufgabengebiete hinzu. Der Kundenkontakt, im Zweifel auch via Videochat, bleibt für Kunden und die Bank wichtig. Das Personal in der Filiale gibt vermehrt Hilfestellung oder berät den Kunden. Technologischer Fortschritt hat es erlaubt, dass die Leistung kundenfreundlicher und individueller gestaltet werden kann. Routinetätigkeiten werden von der Maschine erledigt. Die techno­logische Veränderung bedeutet also keinesfalls das Ende der Arbeit, selbst wenn sich die grundlegenden Tätigkeiten innerhalb eines Berufes stark verändern.

Fußnoten
  1. Agenda Austria (2018).


#deineleistung – Bruttomat

Mit dem Brutto­maten siehst Du, wie viel Du im Jahr er­wirt­schaftest. Wie hoch der Wert Deiner Arbeits­leistung ist, wie viel Du zur Fin­anzierung staatlicher Auf­gaben beiträgst und wofür das von Dir bereitge­stellte Geld ausgegeben wird.

GRAFIK DER WOCHE & NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.
GRAFIK DER WOCHE & NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

© 2022 Agenda Austria
Digitalpotenzial #2: Arbeit / 30.06.2021
https://www.agenda-austria.at/publikationen/digitalpotenzial-arbeit/mensch-und-maschine/

"Grafik der Woche" abonnieren

Jetzt anmelden und jeden Montag die beliebte Grafik der Woche mit erhellenden Daten, Fakten und aktuellen Analysen aus Wirtschaft und Politik erhalten.

GRAFIK DER WOCHE & NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

Agenda Austria – der erste unabhängige Thinktank Österreichs.

Gegründet um das Land in wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Belangen zu öffnen und neue Antworten auf die großen Herausforderungen zu liefern.

Lernen Sie uns kennen

#deineleistung – Bruttomat

Mit dem Brutto­maten siehst Du, wie viel Du im Jahr er­wirt­schaftest. Wie hoch der Wert Deiner Arbeits­leistung ist, wie viel Du zur Fin­anzierung staatlicher Auf­gaben beiträgst und wofür das von Dir bereitge­stellte Geld ausgegeben wird.