Studie | Jung, älter, arbeitslos?

Literatur

  • Anxo, D. (2012): „Employment policies to promote active ageing in Sweden“, European Employment Observatory, EEO-Review.
  • Bauer, M. und Lamei, N. (2003): „Altersprofile der Einkommen von unselbständig Erwerbstätigen und Pensionisten“, Statistische Nachrichten, Mai 2003.
  • Bernhard, S. et al. (2007): „Entgeltsicherung: Ein Kombilohn für Ältere“. In: IAB-Forum 1: 68-72.
  • Bloemen, H. et al. (2011): „Job Search Requirements for Older Unemployed: Transitions to Employment, Early Retirement and Disability Benefits“, Tinbergen Institute Discussion Paper, No. 11-008/3.
  • Börsch-Supan, A. et al. (2007): „Der Zusammenhang zwischen Alter und Arbeitsproduktivität: Eine empirische Untersuchung auf Betriebsebene“, Mannheim 2007.
  • Brussig et al. (2006): „Zielstellung, Förderstrukturen und Effekte der Entgeltsicherung. Erfahrungen mit einem Kombilohn für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“, Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung 39 (3/4), 491-504.
  • Christl, M. und Kucsera, D. (2014): „The effect of cyclical labor force participation on unemployment in Austria and the EU“, Economic Policy Papers 2014 (1).
  • D’Addio, A.C. et al. (2010): „Population ageing and labour markets“, Oxford Review of Economic Policy, Volume 26, Number 4, 2010, pp. 613–635.
  • Dietz, M. und Walwei, U. (2011): „Germany – No Country for Old Workers?“, in: Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung, Jg. 44, H. 4, S. 363-376.
  • Dietz, M. (2008): „Arbeitsmarkt: Rückenwind auch für Ältere“, Wirtschaftsdienst 88(4), 254-259.
  • Dlugosz, S. et al. (2009): „Fixing the leak: unemployment incidence before and after the 2006 reform of unemployment benefits in Germany“, IAB discussion paper, 25/2009.
  • Eichhorst, W. et al. (2014): „How to combine the entry of young people in the labour market with the retention of older workers?“, IZA Journal of European Labor Studies 2014, 3:19.
  • Eppel, R. et al. (2011): „Evaluierung der Eingliederungsbeihilfe“, Studie im Auftrag des BMASK.
  • Gasior, K. et al. (2012): „Maßnahmen zur Belebung des Arbeitsmarktes für ältere ArbeitnehmerInnen“, European Centre for Social Welfare Policy and Research.
  • Gruber, B. (2009): „Von Kurzarbeit bis Personalabbau, Personalmaßnahmen zur Krisenbewältigung“, LexisNexis Wien.
  • Gruber, J. und Wise, D.A. (1999): „Social Security Programs and Retirement around the World“, University of Chicago Press, Chicago, Illinois.
  • Gruber, J. und Wise, D.A. (2010): „Social Security Programs and Retirement around the World: The Relationship to Youth Employment”, University of Chicago Press, Chicago, Illinois and London.
  • Hofer, H. und Koman, R. (2006): „Social security and retirement incentives in Austria“, Empirica, Volume 33, Issue 5, pp 285-313.
  • IWF (2014): „Article IV Consultation – Staff Report“, IMF Country Report No. 14/278.
  • Kalwij, A., Kapteyn, A. und De Vos, K. (2010): „Retirement of Older Workers and Employment of the Young”, De Economist, Vol. 158, No. 4, pp. 341-359.
  • Koning, P. (2005): „Estimating the Impact of Experience Rating on the Inflow into Disability Insurance in the Netherlands”, CPB Discussion Paper 3.
  • Löffler, R. und Schmid, K. (2011): „Kombilohnbeihilfe. Eine Evaluation“, Studie im Auftrag des AMS Österreich, Wien.
  • Lundberg, J. (2007): „New tax incentive for employers to create more jobs“, Oxford Research.
  • Marin, B. (2013): „Welfare in an Idle Society? Reinventing Retirement, Work, Wealth, Health, and Welfare“, Ashgate.
  • Mesch, M. (2015): „Lohnpolitik und Einkommensverteilung“, ÖGB.
  • Munnell, A. und Wu, A.Y. (2012): „Will Delayed Retirement by the Baby Boomers Lead to Higher Unemployment Among Younger Workers?”, Working Paper 2012-22, Center for Retirement Research at Boston College, Boston.
  • OECD (2006): „Live Longer, Work Longer“, OECD Publishing.
  • OECD (2011): „Helping Older Workers Find and Retain Jobs“, in Pensions at a Glance 2011: Retirement-income Systems in OECD and G20 Countries, OECD Publishing.
  • OECD (2013a): „All in it together? The experience of different labour market groups following the crisis”, in OECD Employment Outlook 2013, OECD Publishing.
  • OECD (2013b): „Pension at a Glance 2013: OECD and G20 Indicators“, OECD Publishing.
  • OECD (2014): „Aging and Employment Policies: Netherlands 2014“, OECD Publishing.
  • Sproß, C. und Lang, K. (2008): „Länderspezifische Ausgestaltung von Aktivierungspolitiken – Chronologie und gesetzliche Grundlagen“, IAB- Forschungsbericht 9, Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit.
  • Staubli, S. und Zweimüller, J. (2011): „Does Raising the Retirement Age Increase Employment of Older Workers?“, Institute for the Study of Labour, Discussion Paper No. 5863.
  • Stiglbauer A. (2006): „Raising Older Workers’ Employment Rates in Austria“, in: Strategies for Employment and Growth in Austria, OeNB 2006.
  • Verstad, O.L. (2013): „Early Retirement and Youth Employment in Norway“, Labour Economics 25, 98-109.
  • Van Sonsbeek, J.M. (2010): „Estimating the long-term effects of recent disability reforms in the Netherlands“, University of Amsterdam, Working Paper.
  • Von Below, D. und Thoursie P.S. (2010): „Last-in, First Out? Estimating the Effect of Seniority Rules in Sweden“, Labor Economics 17(6): 987-997.
  • Zweimüller, J. (2012): „Wege in die Frühpension“, Projektbericht im Auftrag von BMASK, Universität Zürich.


NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.
NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

© 2020 Agenda Austria
Literatur / 08.05.2018
https://www.agenda-austria.at/publikationen/jung-aelter-arbeitslos/literatur/

Newsletter abonnieren

Daten, Fakten und aktuelle Analysen aus Wirtschaft und Politik. Jetzt für unseren Newsletter eintragen und immer up-to-date bleiben:

NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

Agenda Austria – der erste unabhängige Thinktank Österreichs.

Gegründet um das Land in wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Belangen zu öffnen und neue Antworten auf die großen Herausforderungen zu liefern.

Lernen Sie uns kennen

#deineleistung – Bruttomat

Mit dem Brutto­maten siehst Du, wie viel Du im Jahr er­wirt­schaftest. Wie hoch der Wert Deiner Arbeits­leistung ist, wie viel Du zur Fin­anzierung staatlicher Auf­gaben beiträgst und wofür das von Dir bereitge­stellte Geld ausgegeben wird.