Podcast

„Meine Generation schaut nicht mehr in die Zeitung“

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Podcast von Buzzsprout zu laden.

Podcast laden

CjxkaXYgaWQ9ImJ1enpzcHJvdXQtcGxheWVyLTkxODc5MDQiPjwvZGl2Pgo8c2NyaXB0IHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cuYnV6enNwcm91dC5jb20vNzQyMjE0LzkxODc5MDQtd2llLXdpcmQtbWFuLWluZmx1ZW5jZXJpbi12aWt0b3JpYS1odXR0ZXIuanM/Y29udGFpbmVyX2lkPWJ1enpzcHJvdXQtcGxheWVyLTkxODc5MDQmYW1wO3BsYXllcj1zbWFsbCIgdHlwZT0idGV4dC9qYXZhc2NyaXB0IiBjaGFyc2V0PSJ1dGYtOCI+PC9zY3JpcHQ+Cg==

Hören Sie “Eine Frage noch…” auf Apple Podcasts, Spotify und Buzzsprout


Die Salzburgerin Viktoria Hutter gehört zu den erfolgreichsten ihrer Zunft. Auf Instragram folgen ihr mehr als 300.000 Menschen.

Sie haben hunderttausende Fans und verfügen über Einfluss – und zwar wortwörtlich. Die Rede ist von so genannten Influencern. Die Salzburgerin Viktoria Hutter gehört zu den erfolgreichsten ihrer Zunft. Auf Instagram folgen ihr mehr als 300.000 Menschen. Was die sehen wollen? „Es sind die banalsten Dinge, die die Leute am meisten interessieren“, erzählt Hutter im Podcast-Gespräch mit Nikolaus Jilch und Theresa Reisinger.

Angefangen hat alles mit einem neuen Profilfoto, das Hutter mit ihrer besten Freundin auf der Schulwiese aufgenommen haben. Sie gehörten zu den ersten, die Instagram als Plattform intensiver nutzten, erzählt sie. Hutter erhielt immer mehr Anfragen zu ihren Outfits: Wo ist das T-Shirt her? Was hat die Hose gekostet? Wo gehst du am liebsten shoppen? Es war der Anfang einer Karriere. Inzwischen hagelt es Anfragen von Modefirmen. „98 Prozent lehne ich ab“, sagt Hutter. Noch.

Das Wort Influencer hört sie nicht gerne. „Das ist ein bisschen negativ behaftet. Auch weil viel Geld dahintersteckt inzwischen.“ Die Studentin sieht sich lieber als Blogger oder Content Creator. Letzteres ist der Überbegriff für alle, die Geld mit Inhalten auf Social Media machen. Instagram und YouTube sind dafür die wichtigsten Plattformen.

“Ich bin da einfach reingerutscht. Ich habe nur geteilt, was ich gut finde.”

Natürlich kommen auch viele Fragen von jungen Mädchen: Wie kann ich das werden? „Darauf eine Antwort zu geben, ist natürlich sehr schwierig. Ich bin da einfach reingerutscht. Ich habe nur geteilt, was ich gut finde.“ Und dann die zweite große Frage:

Wieviel man mit 300.000 Followern verdienen kann? Details will Hutter nicht verraten. Aber: „Generell kann ich sagen: Ein Posting fängt bei mir mit 1000 Euro an.“ Dabei muss man bedenken, dass Modefirmen gewaltige Werbeetats haben. „Und für die ist es inzwischen einfach schlau, mit Influencern zu arbeiten. Das ist einfach das Medium meiner Generation. Wir schauen nicht mehr in eine Zeitung. Instagram ist wie ein großes Buch. Du kannst alles finden, was du suchst. Egal ob es um Mode, Reisen oder Politik geht.“


Hören Sie “Eine Frage noch…” auf Apple Podcasts, Spotify und Buzzsprout




#deineleistung – Bruttomat

Mit dem Brutto­maten siehst Du, wie viel Du im Jahr er­wirt­schaftest. Wie hoch der Wert Deiner Arbeits­leistung ist, wie viel Du zur Fin­anzierung staatlicher Auf­gaben beiträgst und wofür das von Dir bereitge­stellte Geld ausgegeben wird.

GRAFIK DER WOCHE & NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.
GRAFIK DER WOCHE & NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

© 2021 Agenda Austria
„Meine Generation schaut nicht mehr in die Zeitung“ / 21.09.2021
https://www.agenda-austria.at/wie-wird-man-instagram-star/

"Grafik der Woche" abonnieren

Jetzt anmelden und jeden Montag die beliebte Grafik der Woche mit erhellenden Daten, Fakten und aktuellen Analysen aus Wirtschaft und Politik erhalten.

GRAFIK DER WOCHE & NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

Agenda Austria – der erste unabhängige Thinktank Österreichs.

Gegründet um das Land in wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Belangen zu öffnen und neue Antworten auf die großen Herausforderungen zu liefern.

Lernen Sie uns kennen

#deineleistung – Bruttomat

Mit dem Brutto­maten siehst Du, wie viel Du im Jahr er­wirt­schaftest. Wie hoch der Wert Deiner Arbeits­leistung ist, wie viel Du zur Fin­anzierung staatlicher Auf­gaben beiträgst und wofür das von Dir bereitge­stellte Geld ausgegeben wird.