Allgemein

Der digitale Euro

Freiheitskämpfer oder Kontrollfreak?

Was ist digitales Zentralbankgeld überhaupt? Wieso sind digitale Zentralbankwährungen jetzt ein Thema?

Digitales Zentralbankgeld darf nicht mit dem digitalen Geld am Konto verwechselt werden. Bei digitalen Zentralbankwährungen handelt es sich vielmehr um eine digitale Entsprechung von Bargeld, dessen Ausgabe nur der Notenbank vorbehalten ist.

Vor einigen Jahren standen die meisten Zentralbanken dem neuen Zahlungsmittel noch skeptisch gegenüber. Mittlerweile sehen sie eine Chance darin. Die Gründe hierfür sind ganz unterschiedlich. Schwellen- und Entwicklungsländer sehen darin eine Möglichkeit, der gesamten Bevölkerung Zugang zu digitalem Geld zu geben.

China ist mit seinen Plänen schon sehr weit. Aber das einzige Land, das heute schon eine voll funktionsfähige digitale Zentralbankwährung nutzt hat, sind die Bahamas.[1]

In Industrieländern ist zum einen der Rückgang des Bargelds eine Motivation. Außerdem steigt die Gefahr, dass eine alternative, private Währung das Vertrauen  der Bevölkerung gewinnt und die nationale Währung unter Druck setzt. Dabei könnte es sich um dezentrale Kryptowährungen wie Bitcoin handeln – oder um Projekte wie Facebooks „Diem“, das bis heute aber nur auf dem Papier existiert. Wenn die nationalen Währungen immer weniger benutzt werden, wird auch die Umsetzung der Geldpolitik erschwert.

Was der E-Euro für die Bevölkerung bedeutet

Bargeld wird von der Zentralbank bereitgestellt. Es wird über die Geschäftsbanken an Kunden weitergegeben. Das ist aber nicht das einzige Geld, das den Bürgern zur Verfügung steht: Auch Banken kreieren Geld, das sogenannte Giralgeld. Durch die Ausgabe von Krediten schaffen sie neues Geld, das die Menge des Bargeldes um ein Vielfaches übersteigt. Das Geld auf dem Konto entspricht daher nicht dem tatsächlichen Zentralbankgeld (zum Beispiel Bargeld), sondern dem Giralgeld.[2]

Klicken Sie auf den unteren Button, um alle Inhalte von Datawrapper zu laden.

Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Ii8vZGF0YXdyYXBwZXIuZHdjZG4ubmV0L3loa21kLzMvIiBoZWlnaHQ9IjgwMCIgd2lkdGg9IjEwMCUiIHN0eWxlPSJib3JkZXI6bm9uZSI+PC9pZnJhbWU+

Abbildung 2: Wo eher mit Bargeld gezahlt wird – und wo mit Karte 

Bargeld hat vor allem den Vorteil, dass es anonym genutzt werden kann. Vielen Bürgern ist es wichtig, ihre Privatsphäre so gewahrt zu wissen. Es ermöglicht aber dadurch gleichermaßen kriminelles oder illegales Handeln. Technisch wäre es wohl möglich, beim E-Euro dieselbe Anonymität wie beim Bargeld zu garantieren, was auch die Akzeptanz bei der Bevölkerung steigern würde. Es ist allerdings nicht zu erwarten, dass die Staaten und Notenbanken der Versuchung widerstehen, gewisse Kontrollfunktionen in das digitale Geld einzubauen. Diese können von der Aufzeichnung des Konsumverhaltens bis zur Möglichkeit der Entwertung oder Sperrung von Guthaben führen. Der totalitären Fantasie sind leider kaum Grenzen gesetzt, wie auch das Beispiel China zeigt. Dort wird der digitale Yuan eng in den bestehenden Überwachungsstaat eingebunden.

Fußnoten
  1. Vgl. Dorst (2021).
  2. Vgl. Groß et al. (2020).


#deineleistung – Bruttomat

Mit dem Brutto­maten siehst Du, wie viel Du im Jahr er­wirt­schaftest. Wie hoch der Wert Deiner Arbeits­leistung ist, wie viel Du zur Fin­anzierung staatlicher Auf­gaben beiträgst und wofür das von Dir bereitge­stellte Geld ausgegeben wird.

GRAFIK DER WOCHE & NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.
GRAFIK DER WOCHE & NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

© 2021 Agenda Austria
Der digitale Euro / 01.06.2021
https://www.agenda-austria.at/publikationen/der-digitale-euro/was-der-digitale-euro-fuer-uns-bedeutet/

"Grafik der Woche" abonnieren

Jetzt anmelden und jeden Montag die beliebte Grafik der Woche mit erhellenden Daten, Fakten und aktuellen Analysen aus Wirtschaft und Politik erhalten.

GRAFIK DER WOCHE & NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

Agenda Austria – der erste unabhängige Thinktank Österreichs.

Gegründet um das Land in wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Belangen zu öffnen und neue Antworten auf die großen Herausforderungen zu liefern.

Lernen Sie uns kennen

#deineleistung – Bruttomat

Mit dem Brutto­maten siehst Du, wie viel Du im Jahr er­wirt­schaftest. Wie hoch der Wert Deiner Arbeits­leistung ist, wie viel Du zur Fin­anzierung staatlicher Auf­gaben beiträgst und wofür das von Dir bereitge­stellte Geld ausgegeben wird.