Literatur

  • Breyer, F., Börsch-Suppan, A., Gathmann, C., Riphahn, R.T. (2018). Soziale Wohnungspolitik. Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Online verfügbar: www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Ministerium/Veroeffentlichung-Wissenschaftlicher-Beirat/gutachten-wissenschaftlicher-beirat-soziale-wohnungspolitik.pdf?__blob=publicationFile&v=11 (abgerufen am 08.10.2019).
  • Deschermeier, P., Seipelt, B., Voigtländer, M. (2017).
  • Evaluation der Mietpreisbremse. IW policy paper 5. Online verfügbar: www.iwkoeln.de/fileadmin/publikationen/2017/335632/IW-policy-_paper_2017_5_Mietpreisbremse.pdf (abgerufen am 08.10.2019).
  • Diamond, R., McQuade, T.J., Qian, F. (2019). The Effects of Rent Control Expansion on Tenants, Landlords, and Inequality: Evidence from San Francisco. American Economic Review 109 (9), 3365–94. Online verfügbar: web.stanford.edu/~diamondr/DMQ.pdf (abgerufen am 20.11.2019).
  • IGM Forum (2012). Rent Control. IGM Forum, Chicago Booth, February 7, 2012. Online verfügbar: www.igmchicago. org/surveys/rent-control (abgerufen am 14.10.2019).
  • Institut der deutschen Wirtschaft (2018). Baukosten reduzieren: Vorbild Niederlande. Online verfügbar: www.iwd. de/artikel/baukosten-reduzieren-vorbild-niederlande-407026/ (abgerufen am 08.10.2019).
  • Kholodilin K., Ulbricht D. (2014). Mietpreisbremse: Wohnungsmarktregulierung bringt mehr Schaden als Nutzen. DIW Wochenbericht 15. Online verfügbar: www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.442366.de/14-15-1.pdf (abgerufen am 08.10.2019).
  • Kholodilin, K., Mense, A., Michelsen, C. (2018). Mietpreisbremse ist besser als ihr Ruf, aber nicht die Lösung des Wohnungsmarktproblems, DIW-Wochenbericht 85 (7), 107–117. Online verfügbar: www.econstor.eu/bitstream/10419/175437/1/101455814X.pdf (abgerufen am 08.10.2019).
  • Krugman, P. (2000). Reckonings; A Rent Affair. In: The New York Times, 07.06.2000. Online verfügbar: www.nytimes. com/2000/06/07/opinion/reckonings-a-rent-affair.html (abgerufen am 21.10.2019).
  • Mietervereinigung (2019). Richtwerte & Richtwertmieten. Online verfügbar: www.mietervereinigung.at/4894/Richtwertmiete (abgerufen am 21.10.2019).
  • OeNB (2019a). OeNB-Immobilienfundamentalpreisindikator. Online verfügbar: www.oenb.at/Geldpolitik/schwerpunkt_immobilienmarktanalyse.html (abgerufen am 21.10.2019).
  • OeNB (2019b). Immobilien aktuell – international Q3/19. Online verfügbar: www.oenb.at/Publikationen/Volkswirtschaft/immobilien-aktuell.html?utm_source=mailworx&utm_medium=email&utm_content=immobilien+aktuell+-+international+q3%2f2019&utm_campaign=„oenb+kompakt“+09%2f2019++-+created%3a+20190926+-+sent%3a+20190930&utm_term=n%2fa (abgerufen am 08.20.2019).
  • Schneider, M. (2019). Exploring supply and demand-driven imbalances in Austria’s housing market. Monetary Policy & the Economy Q3/19, 54–69.
  • Schwarzbauer, W., Thomas, T., Koch, P. (2019). Bezahlbaren Wohnraum erreichen – ökonomische Überlegungen zur Wirksamkeit wohnungspolitischer Maßnahmen. Eco Austria Policy Note 30. Online verfügbar: www.ecoaustria.ac.at/wp-content/uploads/2019/08/20190223-EcoAustria-Policy-Note-Mieten.pdf (abgerufen am 08.10.2019).
  • Statistik Austria (2019a). Wohnen – Zahlen, Daten und Indikatoren der Wohnstatistik. Online verfügbar: www.statistik. at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/wohnen/index.html (abgerufen am 08.20.2019).
  • Statistik Austria (2019b). Baubewilligungen. Online verfügbar: www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/wohnen/wohnungs_und_gebaeudeerrichtung/baubewilligungen/107595.html (abgerufen am 14.10.2019).
  • Streissler-Führer, A., Kon, A., Krainhöfner, C., Pichler, A. (2015). Leistbares Mieten – Leistbares Leben. Erstellt für: Österreichischer Verband der Immobilienwirtschaft (ÖVI).
  • trend (2018). Grundund Baukosten explodieren: Droht großer „Mietpreis-Anstieg?“. Ausgabe vom 17.04.2018. Online verfügbar: www.trend.at/wirtschaft/grund-baukosten-droht-mietpreis-anstieg-9932247 (abgerufen am 22.10.2019).
  • Vienna Research Forum (2019). Neuer Bewertungsstandard moderner Büros in Wien. Online verfügbar: www.viennaresearchforum.at/download_files/Bueromarkt_Wien_Q3_2019.pdf (abgerufenam20.11.2019).
  • Voigtländer, M. (2019). Luxusgut Wohnen – Warum unsere Städte immer teurer werden und was jetzt zu tun ist. 2., akt. Aufl. Wiesbaden: Springer Fachmedien.
  • Wohnservice Wien (2018). Neue Kategoriemieten ab 1. Februar 2018. Online verfügbar: www.wohnservice-wien. at/aktuelles/aktuelles-detail/news/neue-kategoriemieten-ab-1-februar-2018/ (abgerufenam21.10.2019).


NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.
NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

© 2020 Agenda Austria
Literatur / 07.12.2019
https://www.agenda-austria.at/publikationen/wohnst-du-schon-oder-regulierst-du-noch/literatur/

Newsletter abonnieren

Daten, Fakten und aktuelle Analysen aus Wirtschaft und Politik. Jetzt für unseren Newsletter eintragen und immer up-to-date bleiben:

NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

Agenda Austria – der erste unabhängige Thinktank Österreichs.

Gegründet um das Land in wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Belangen zu öffnen und neue Antworten auf die großen Herausforderungen zu liefern.

Lernen Sie uns kennen

#deineleistung – Bruttomat

Mit dem Brutto­maten siehst Du, wie viel Du im Jahr er­wirt­schaftest. Wie hoch der Wert Deiner Arbeits­leistung ist, wie viel Du zur Fin­anzierung staatlicher Auf­gaben beiträgst und wofür das von Dir bereitge­stellte Geld ausgegeben wird.