12. Mai | 18:00 - 20:00

Stagnation und wachsende Ungleichheit im Zeichen der Corona-Krise

Webinar mit Prof. Gunther Schnabel und Franz Schellhorn

Die Corona-Krise hat eine heftige Rezession in allen Industrieländern ausgelöst, der die Regierungen mit immensen Ausgabenprogrammen und Kreditgarantien entgegentreten. Auch die Zentralbanken haben ihre Geldpolitiken nochmals dramatisch gelockert.

 

Das Webinar mit Professor Gunther Schnabl und Dr. Franz Schellhorn ist nun online und hier zu finden.

Der Impulsvortrag mit Prof. Schnabl beschäftigte sich mit den Folgen der aktuellen Geldpolitik und den dadurch entstehenden planwirtschaftlichen Strukturen. Laut ihm müssen wir uns wieder auf die Marktwirtschaft zurückbesinnen, um Produktivitäts- und Wohlstandsverluste zu vermeiden. Nur durch die Instrumente der Marktwirtschaft können wir die jetzige Krise überstehen.

Schellhorn betonte, wie wichtig eine Rückkehr zum Wachstumspfad sei. Es sei kein Kampf zwischen Staat oder Markt, wie oft von linken Gruppierungen behauptet wird. Vielmehr braucht es ein Zusammenspiel beider, um die Krise zu lösen und den Wohlfahrtsstaat aufrecht zu erhalten.

Die abschließenden Diskussion zeigte Unterschiede zwischen den beiden Sichtweisen auf. Prof. Schnabl erklärte, dass der Zins trotzdem irgendwann steigen müsse und so in einer Wirtschaftskrise enden würde. Dr. Schellhorn entgegnete, dass dies in einem heterogenen Raum wie dem Euroraum nicht bald durchgesetzt werden würde.


Ursprüngliche Einladung: 

Das Stabilisierungsprogramme der EZB könnten einschließlich des Pandemic Emergency Purchase Programme einen Umfang von 3000 Milliarden Euro erreichen. Die Regierungen und Zentralbanken setzen damit ihre seit den späten 1980er Jahren immer expansiveren Finanz- und Geldpolitiken in noch größerem Ausmaß fort.

Hier geht es zur Registrierung auf der Website des Austrian Institute.

Der Vortrag und die anschließende Podiumsdiskussion befassen sich mit den möglichen unerwünschten Nebeneffekten in Form von sinkenden Produktivitätsgewinnen (Zombifizierung), Druck auf die realen Löhne, Vermögenspreisinflation und wachsender Ungleichheit. Szenarien für den Ausstieg aus dieser wirtschaftlichen Sackgasse werden aufgezeigt.

Vergangene Termine

Diskussion

Utopie oder Alternative?

Bedingungsloses Grundeinkommen

Agenda-Austria-Event

Professor Felbermayr zu Gast in der Agenda Austria

Globalisierung auf dem Prüfstand

TV-Empfehlung

Pflegekosten setzen Gemeinden unter Druck

ORF2 "ZIB2"

Breakout Session

We don’t need no education! Wirtschaftsbildung als Standortfaktor

Europäisches Forum Alpbach

TV-Empfehlung

Thema Arbeitszeit­flexibilisierung

KURIER NEWS

Diskussion

Digital Future – Bildung im digitalen Zeitalter

CODING DAY 2018

TV-Empfehlung

Digitalisierung und Robotik in der Arbeitswelt

schauTV

Vortrag

Back to the Future: Changing Job Profiles in the Digital Age

16. ZEW-Konferenz zum Thema Ökonomie der Informations- und Kommunikationstechnologien

TV-Empfehlung

Flexibel arbeiten: Heilsversprechen oder Wählerverrat?

ORF III „Politik live“

Agenda-Austria-Event

Der Finanzminister zu Gast in der Agenda Austria

Verantwortungsvolle Finanzpolitik: Überschuss 2019 und Steuerreform 2020

TV-Empfehlung

Die Folgen der Strafzölle

ORF2 KONKRET

Agenda-Austria-Event

Innovation – streiten für barrierefreies Denken

Wolf Lotter zu Gast in der Agenda Austria

TV-Empfehlung

US-Strafzölle in Kraft

Servus Nachrichten

TV-Empfehlung

Was CETA für Österreich bedeutet

ORF2 KONKRET

NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.
NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

© 2020 Agenda Austria
Twitter #1317012643966836736 / 16.10.2020
https://www.agenda-austria.at/newsfeed/twitter-1317012643966836736/

Newsletter abonnieren

Daten, Fakten und aktuelle Analysen aus Wirtschaft und Politik. Jetzt für unseren Newsletter eintragen und immer up-to-date bleiben:

NEWSLETTER

Mit dem Absenden des Formulars nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Datenschutzhinweise und Cookiebestimmungen

NEWSLETTER

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, über welchen Sie die Anmeldung bestätigen können.

Agenda Austria – der erste unabhängige Thinktank Österreichs.

Gegründet um das Land in wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Belangen zu öffnen und neue Antworten auf die großen Herausforderungen zu liefern.

Lernen Sie uns kennen

#deineleistung – Bruttomat

Mit dem Brutto­maten siehst Du, wie viel Du im Jahr er­wirt­schaftest. Wie hoch der Wert Deiner Arbeits­leistung ist, wie viel Du zur Fin­anzierung staatlicher Auf­gaben beiträgst und wofür das von Dir bereitge­stellte Geld ausgegeben wird.