Grafik der Woche: Berechtigte Angst vor „Hartz IV“?

Grafik der Woche: Berechtigte Angst vor „Hartz IV“?

Während Deutschland die Zahl der Langzeitarbeitslosen von 2,4 Millionen auf etwa 700.000 senken konnte, ist in Österreich ein gegenteiliger Trend zu beobachten.

In Österreich wird dieser Tage täglich vor der Einführung von „Hartz IV“ gewarnt. Unter diesem Begriff fallen die teils berüchtigten Arbeitsmarktreformen der rotgrünen Regierung unter der Führung von Gerhard Schröder aus dem Jahr 2004. Kern der Reform war die Zusammenlegung von Arbeitslosengeld und Sozialhilfe bei den Arbeitsämtern. Weiterlesen

ORF 2 „IM ZENTRUM“: Was passiert mit den Arbeitslosen?

ORF 2 „IM ZENTRUM“: Was passiert mit den Arbeitslosen?

Die von der Bundesregierung geplante Neugestaltung des Arbeitslosengeldes sorgt für Aufregung. Der Gegenwind für die Pläne der ÖVP-FPÖ-Koalition zur Abschaffung der Notstandshilfe ist groß. Die Debatte spießt sich vor allem daran, dass in bestimmten Fällen letztlich auch auf das Vermögen von Arbeitslosen zugegriffen werden könnte. Wäre das ein geeignetes Instrument, um Arbeitsunwillige wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren? Wie treffsicher wären die geplanten Maßnahmen? Weiterlesen

ORF2 ECO: „Neuer Finanzminister: Zahlenspiele und Visionen“

ORF2 ECO: „Neuer Finanzminister: Zahlenspiele und Visionen“

Der neue Finanzminister Hartwig Löger hat ein Schlüsselressort inne. Um das Doppelbudget für die Jahre 2018/2019 erstellen zu können, ließ er sich von seinen Ministerkollegen eine Art Freibrief geben, um 2,5 Milliarden Euro im System einsparen zu können. Diese Woche legt er nun die Details für den neuen Familienbonus vor, von dem immerhin 700.000 Familien profitieren sollen. Aber: Wie geht sich das alles aus? Weiterlesen

Familienbonus: Überfällige Entlastung der Nettozahler

Familienbonus: Überfällige Entlastung der Nettozahler

Heute wurde der „Familienbonus Plus“ beschlossen, das ist begrüßenswert. Der nächste Schritt sollte ein Betreuungsscheck für Kinder in öffentlicher wie privater Betreuung sein.

Familien werden in Österreich dank des neuen „Familienbonus Plus“ künftig um bis zu 1.500 Euro pro Kind und Jahr weniger Steuern zahlen. Das ist angesichts der hohen Kosten, die beim Heranwachsen von Kindern anfallen, ein durchaus vertretbarer Ansatz. Zumal es in einem Hochsteuerland wie Österreich an der Zeit ist, jene zu entlasten, die in den allgemeinen Steuertopf einzahlen. Weiterlesen

Grafik der Woche: Google und Facebook dominieren den Online-Werbemarkt

Grafik der Woche: Google und Facebook dominieren den Online-Werbemarkt

Fast zwei Drittel der weltweiten Einnahmen aus Online-Werbung gehen an die beiden Internet-Giganten. Ohne China beläuft sich der Anteil sogar auf 84 Prozent.

Wenn Sie einen Begriff googeln oder auf Facebook die neuesten Beiträge lesen, sammeln die beiden Internet-Giganten eifrig Daten, die Auskunft über Ihre Interessen und Ihr Konsumverhalten geben. In weiterer Folge verdienen die beiden Unternehmen mit maßgeschneiderter Werbung jede Menge Geld. Weiterlesen

Nulldefizit: Warum so zögerlich, Herr Finanzminister?

Nulldefizit: Warum so zögerlich, Herr Finanzminister?

In einem Interview mit der Zeitung „Die Presse“ erklärte Österreichs neuer Finanzminister Hartwig Löger, dass er „einen ausgeglichenen Haushalt in frühestens zwei oder drei Jahren für machbar“ halte. Etwas mehr Ehrgeiz dürfte in Zeiten der Hochkonjunktur allerdings schon sein.

In Österreich sind die Bedingungen für einen ausgeglichenen Staatshaushalt derzeit so gut wie schon lange nicht mehr: Die Zinslast für den Schuldenberg ist dank der Niedrigzinspolitik der Notenbank gering. Die Arbeitslosigkeit ist nach langem Anstieg endlich wieder am Sinken und die Konjunktur läuft bestens. Das wiederum führt dazu, dass die Staatseinnahmen einem neuen Rekord zusteuern werden. Unsere Grafik zeigt: Geht es der Wirtschaft gut, klingelt die Staatskasse – den höheren Steuereinnahmen sei Dank.

Weiterlesen

Grafik der Woche: Neues Jahr, steigende Lebenszeit

Grafik der Woche: Neues Jahr, steigende Lebenszeit

Wir werden immer älter: Ein Mädchen, das 2030 in Österreich auf die Welt kommt, kann bereits mit einer Lebenserwartung von 86 Jahren rechnen.

Wie schnell die Zeit vergeht, schon wieder ein neues Jahr! Da mag es ein kleiner Trost sein, dass die Lebenserwartung beständig steigt. Die Eltern eines 2010 zur Welt gekommenen Mädchens konnten bei dessen Geburt damit rechnen, dass ihr Kind etwa 83 Jahre alt wird; für Buben waren es knapp 78 Jahre. Weiterlesen

Der gut versteckte Bildungsskandal

Der gut versteckte Bildungsskandal

Das Prinzip der Chancengleichheit wird bereits in der Volksschule stark vernachlässigt. – Kommentar von Wolfgang Feller

Die Vorstellung der neuen Pirls-Studie über die Lesekompetenz der Volksschüler führte zu durchaus unterschiedlichen Schlagzeilen: „Die Zehnjährigen lesen wieder besser“, schrieben die einen, „Jeder sechste Volksschüler kann kaum lesen“, die anderen. Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ) zeigte sich erfreut über den Aufwärtstrend und sah sich in ihrer Autonomiereform bestätigt. Diese müsse man „jetzt unbedingt wirken lassen“, damit der nächste Test noch besser ausfällt. Weiterlesen

Grafik der Woche: Sinkende Armut in Österreich

Grafik der Woche: Sinkende Armut in Österreich

Wie viele Menschen sind in Österreich armutsgefährdet oder von erheblicher materieller Deprivation betroffen? Erfreulicherweise immer weniger.

Viel wird über Armut diskutiert, dabei gibt es gar keine Messgröße, die „Armut“ genannt werden würde. Was gemessen wird, sind die Armutsgefährdung oder die erhebliche materielle Deprivation, und in beiden Fällen steht Österreich laut den neuesten Zahlen von 2016 besser da als zuvor. Weiterlesen